Mobirise

Schuljahr 2021/2022

Mobirise

Sommerschule – Fit für’s neue Schuljahr 

Zwei Wochen vor dem regulären Schulbeginn fand in der Mitterschule Wolfsberg im Schwarzautal erstmalig die Sommerschule statt. 23 Schüler*innen aus den Mittelschulen Wolfsberg, St. Georgen und Heiligenkreuz nahmen daran teil.

Es wurde projektbezogen und fächerübergreifend in zwei Gruppen gearbeitet. Das Hauptaugenmerk der Pädagoginnen lag auf dem Wiederholen von Grammatik- und Rechtschreibthemen, sowie mathematischen Grundkompetenzen der vorherigen Klasse. Aber auch Aspekte, für die im regulären Schulalltag oft zu wenig Zeit bleibt, wurden miteingebaut. Dabei bereiteten den Schüler*innen die Filmanalysen, die Kopfrechenspiele und die Leserallye mit sportlicher Betätigung die größte Freude. Am Ende präsentierten die Schüler*innen in Kleingruppen ihre erarbeiteten Projekte und ihr kreatives Gemeinschaftsbild. Die Projekte griffen Themen wie Umweltschutz, Freundschaft oder die Zeit in der Sommerschule auf, die wiederum in TV-Nachrichtensendungen, Theaterstücken und Werbespots verpackt wurden. Das gemeinsame Gestalten des Bildes verfolgte das Ziel, „die Sommerschule und die neuen Freunde nicht zu vergessen!“

Amra Gverić

Mobirise
Mobirise

Auf die Plätze – fertig – Schule!

Um gesegnet in das neue Unterrichtsjahr starten zu können, durfte der wunderschöne Gottesdienst am ersten Schultag nicht fehlen. Liebe und Freude waren in der Durchführung dieser Feier von Pädagogin Verena Haas sehr gut spürbar. Am zweiten Schultag wurden die Schüler*innen der MS Wolfsberg von der Schulfotografin (fotostix) in Szene gesetzt. Beendet wurde dieser besondere Tag mit einem Gemeinschaftsbild, auf welchem alle 105 Schüler*innen inklusive Lehrpersonen zu sehen sind.

In derselben Woche startete auch in der Schulgemeinschaft der Sport- und Bewegungstag. Neben dem präzisesten Kugelbahninstruktor wurden auch die schnellste Läuferin und der beste Werfer gekürt. Auch das weltberühmte Teamspiel „Völkerball“ durfte an diesem Tag nicht fehlen, denn dadurch konnte die Klassengemeinschaft in allen Schulstufen gestärkt werden. „Gemeinsam sind wir stark!“ ist auch diesjährig das Motto der 1. und 4. Klassen. Sie verbrachten die Zeit zusammen in der Natur, sodass die Buddies für die Erstklässler*innen rasch gefunden waren. Auf die Unterstützung von den Großen werden sie in diesem Jahr immer zählen können.

Sport und Bewegung sind stark mit dem Begriff Gesundheit verbunden. Passend dazu besuchte die 3. Klasse die Gesundheitsmesse in Leibnitz. Mit Hilfe der engagierten Schulsozialarbeiterin Marlene Joham durften die Schüler*innen den „Strippensurfer“ (= Gemeinschaftsspiel) am eigenen Stand vorstellen. Nicht nur die Schüler*innen der 3. Klasse waren während der 2. Schulwoche auswärts unterwegs, auch die 4. Klassen durften viele, neue Erfahrungen sammeln. Die berufspraktischen Tage im Rahmen der Berufsorientierung boten den Jugendlichen einen Einblick in die Arbeitswelt. Durch Zuschauen, Fragen stellen und Ausprobieren ungefährlicher Tätigkeiten lernten die 4. Klassen den gewählten Beruf und den Arbeitsalltag im Betrieb kennen.

Gestärkt und mit vielen neuen Eindrücken startete die Mittelschule Wolfsberg in das Schuljahr 2021/22!

Amra Gverić und Laura Uttenthaler

Mobirise
Mobirise

Schülerlotsendienst – vorbildlicher Einsatz für die jüngeren Schülerinnen und Schüler

Der Schülerlotsendienst wird durch 21 motivierte Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3a, 4a und 4b versehen. Mit Signalstab und gut wahrnehmbarer Schutzausrüstung ausgestattet, haben sie sich freiwillig zu dieser verantwortungsvollen Tätigkeit gemeldet. Die Schülerlotsen-Ausbildung übernahmen Inspektor Macher und sein Kollegen Inspektor Büchsenmeister. Anschließend gab es eine Prüfung und eine praktische Einführung direkt am Einsatzort. Sie können nun den jüngeren Schüler und Schülerinnen der VS Schwarzautal täglich dabei behilflich sein, sicher die Straße zu überqueren. Sie tun dies vorbildlich bei jeder Witterung und versehen ihren Dienst ab 7:15 Uhr.

Die MS Wolfsberg sagt vielen Dank für die Bereitschaft und wünscht alles Gute für diese Tätigkeit.

Verena Haas

Mobirise
Mobirise

Stachelige Besucher an der MS Wolfsberg im Schwarzautal – keineswegs unangenehm! 

In der zweiten und dritten Oktoberwoche erhielten die Schüler*innen aller Schulstufen außergewöhnlichen Besuch im Rahmen des Biologie- und Umweltkundeunterrichts. Zwei Igel aus der Auffangstation von Frau Machnitsch stellten sich persönlich im Unterricht vor.
Die Schüler*innen erhielten einen umfassenden Einblick in das Leben der Igel, wurden über den bedrohten Zustand dieser Art informiert und erfuhren ebenfalls, wie sie diesem entgegenwirken können. Auch wenn es sich bei Igeln normalerweise um Wildtiere handelt, war es für die Schüler*innen möglich, hautnahen Kontakt mit diesen aufzunehmen. Durch die Pflege von Frau Machnitsch sind die Igel den Umgang mit Menschen bereits gewohnt. Letztendlich waren sich alle einig, dass ein bunter Laubhaufen im Garten nicht nur besonders dekorativ im Herbst ist, sondern auch unseren Igeln ein kuscheliges Quartier für den Winter bietet. Dafür nimmt man gerne etwas Unordnung im Garten auf sich!

Dana Wein 


Mobirise
Mobirise

Kontakteknüpfen für die Zukunft!  

Die SBIM in Graz, die heuer wieder in Präsenz stattfinden konnte, ist eine Chance für Schüler*innen, weiterführende Schulen oder auch Lehrbetriebe kennenzulernen, offene Fragen zu klären sowie Informationen zu erhalten. Auch die dritte und vierten Klassen der MS Wolfsberg nahmen dieses Jahr an der Schul- und Berufsinformationsmesse in Graz teil. Die über 220 Aussteller*innen boten den Jugendlichen viele großartige Einblicke und auch praktische Erfahrungen. So konnten sich die Schüler*innen zum Beispiel im Mixen von Cocktails probieren, Kekse backen und verzieren oder ein Bewerbungsgespräch, welches von der AK Steiermark und Schauspieler*innen vorgeführt wurde, beobachten.

Dieser Tag hinterließ bleibende Eindrücke und die Jugendlichen konnten wichtige Kontakte für die Zukunft knüpfen.

Julia Jung 

Mobirise
Mobirise

Betriebsführung bei Familie Kiendler

Am Freitag dem 22.Oktober wurden unsere 4a und 4b vom Familienbetrieb Kiendler eingeladen, um Einblicke in den vielseitigen Betrieb zu erhalten. Als wir bei der Firma ankamen, wurden wir herzlich von Ulrich Kiendler in Empfang genommen, der uns auf eine interessante Reise durch den Familienbetrieb Kiendler führte, den es seit 1696 gibt.

Zu Beginn wurden uns die Turbinen gezeigt, die verwendet werden, um ein Stromnetz zu erzeugen, das mehrere Nachbargemeinden mit Strom versorgt. Danach kamen wir in die Kammern, in denen die Kerne für das wertvolle Kürbiskernöl mit dem g.g.A. Siegel gelagert werden. Anschließend kamen wir zur Kernölpresse, die die Kerne zum beliebten Kernöl verarbeitet. Dieses ist auch in der Supermarktkette „Spar“ erhältlich.
Nach dieser Station ging’s zur Mühle, in der wir von einem Mühler- und Bäckermeister über die verschiedenen Getreide- und Mehltypen aufgeklärt wurden. Danach führte uns dieser zu den Mühlen und zeigte uns, wie das Getreide verarbeitet wird. Der Weg aus der Mühle führte uns an der betriebseigenen Hackschnitzelanlage vorbei, die das ganze Firmengelände mit Wärme versorgt.
Der letzte Weg führte uns in den Red Zac Elektroladen und in die Werkstatt, in der uns gezeigt wurde, wie ein Stromkasten aufgebaut ist und funktioniert. Die Schüler*innen bekamen auch Einsichten in die Arbeit als Elektriker*in, da Lehrlinge aus der Berufsschule Eibiswald im Hause waren und live an einem Projekt arbeiteten. Mit dieser Berufsschule ist die Firma Kiendler in engem Kontakt, damit versichert werden kann, dass die Lehrlinge, die der Betrieb angestellt hat, eine bestmögliche Betreuung und Ausbildung erhalten.
Herr Ulrich Kiendler hat uns erklärt, dass es für ihn wichtig ist, dass Interessierte an einer Lehre im Betrieb vorher ein paar Tage schnuppern, damit er ein Bild von der Person bekommt, bevor diese in den Familienbetrieb aufgenommen wird. So wird stets dafür gesorgt, ein angenehmes Betriebsklima aufrechtzuerhalten.
Zum Schluss wurden wir auf einen Burger und auf Apfelsaft eingeladen, die in einem Festzelt serviert wurden, dass bereits für die Eröffnungsfeier bereitstand.

Die MS Wolfsberg i.S. bedankt sich herzlich bei Familie Kiendler für diesen interessanten und informativen Rundgang im Betriebsgelände und freut sich auf weitere Besichtigungen.

Christina Glatz  

Mobirise
Mobirise

Ein Stück Wald in den zweiten Klassen

In der Biologiestunde der 2a und 2b ging es kürzlich um die Welt der Bäume, Blätter und Früchte.
Dagmar Gschliesser-Schantl, die als Waldpädagogin tätig ist, brachte den Schüler*innen alles rund um den Wald mit in den Klassenraum, von Früchten, Ästen, Rinden und Blättern bis zum Skelettkopf eines Eichhörnchens.
Nach einem Blättermemory konnten die Schüler*innen die Früchte in ihre Gläser geben, damit sie diese aufbewahren und das ganze Jahr bestaunen können. Viele Fragen wurden beantwortet, zum Beispiel, wie man Hustensaft aus Tannenwipfel oder Fichtenwipfel herstellen kann.
Darüber hinaus wurde auch erklärt, warum man zu Weihnachten unter‘m Tannenbaum von dessen schönen grünen „Blättern“ singt und nicht von dessen grünen Nadeln. Wissen Sie, warum dies der Fall ist? Dies liegt an der Form der Nadeln, die dem Aufbau der Blätter ähneln und somit auch als Blätter durchgehen können.
Nun sind die Schüler*innen bestens für die zwei Waldausgänge vorbereitet, bei denen sie ihr Wissen unter Beweis stellen können und die Baum- und Blattarten in der freien Natur bestaunen können.

Christina Glatz 

Mobirise
Mobirise

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst 1, …“ In der Zeit vor Weihnachten ist Schule anders als sonst!

Neben Schulbüchern und Stühlen sieht man nun auch weihnachtliche Bilder an den Pinnwänden hängen, Adventskränze und -kalender in den Klassen, einen großen, geschmückten Christbaum im Foyer und mit jeder kommenden Schulwoche eine leuchtende Kerze am Adventskranz mehr. Die erste davon wurde am Freitag im Zuge der Adventkranzsegnung von unseren Schüler*innen angezündet.

Passend zur Adventszeit hat die MS Wolfsberg dieses Jahr auch einen Online-Adventskalender entworfen. Hinter jedem Türchen steckt eine kleine Überraschung, die Freude bereiten und zum Nachdenken anregen soll. Neben spannenden Rätseln, tollen Motivationssprüchen, Gedankenspielen oder hilfreichen Lerntipps verstecken sich hinter drei von den 24 Türchen Gewinnmöglichkeiten. Auf den Hauptgewinn freuen wir uns am 24. Dezember.

Mitmachen können Sie auf der Facebook- und Instagramseite der Schule oder direkt unter folgendem Link: Adventskalender der MS Wolfsberg.

Die MS Wolfsberg wünscht einen besinnlichen und gesegneten 1. Advent und viel Spaß beim Mitmachen!

Amra Gverić 

Mobirise
Mobirise

Sport in der Sicherheitsphase an der MS Wolfsberg

Bewegung ist wichtig für die Schüler*innen, weshalb auch in der Sicherheitsphase auf keinen Fall darauf verzichtet werden kann.

Die erneut veränderten Maßnahmen machen die Durchführung von Bewegung und Sport an Schulen schwierig. Aber der komplette Verzicht, schadet der Gesundheit und unterdrückt die positive Motivation, welche durch Bewegung erzeugt wird. Dessen sind sich die Sportlehrpersonen der Mittelschule Wolfsberg bewusst und lassen sich aus diesem Grund in den drei bis vier Wochenstunden pro Klasse kreative Übungen einfallen, um den Schüler*innen ihre benötigte Bewegung zu ermöglichen. Bei Schönwetter verbringen die Klassen ihren Sportunterricht im Freien. An diesen Tagen gehen die Schüler*innen spazieren, trainieren ihre Muskeln mithilfe unserer Smovey Ringe oder verbessern ihr Zusammenspiel von Nervensystem, Muskeln und Gehirn mit koordinativen Übungen am Hartplatz. An regnerischen Tagen nutzen die Sportlehrpersonen den Turnsaal für ruhigere, aber trotzdem bewegungsreiche Übungen. Reime, die im Bewegungsparkour auswendig gelernt oder Minigolf, in welchem Geschicklichkeitskompetenzen in den selbstgestalteten Bahnen verbessert werden.

Eines steht fest: Bewegung birgt für Körper und Geist viele Vorteile!

Amra Gverić 

Mobirise
Mobirise

Besondere Traumhauskreationen der MS Wolfsberg

Im Schulfach „Technisches Werken“ setzten sich die Schüler*innen der Mittelschule Wolfsberg mit dem Thema Architektur auseinander. Die 2. Klassen bekamen von ihrer engagierten Lehrerin Frau Posch Materialen wie Holz, Plexiglas und/oder Wolle zur Verfügung gestellt. Diese wurden zu einfallsreichen Modellen verarbeitet und für die Gestaltung des eigenen Traumhauses benutzt. Aus Holz sägten und schliffen die Schüler*innen Minibetten, -stühle und -tische, bauten Glaswände aus Plexiglas in ihre Häuser ein und schnitten Teppiche aus Wollresten zusammen. In jedem Traumhaus spiegeln sich die ganz besonderen und individuellen Charaktere der Schüler*innen wider.
Doch sehen Sie selbst!

Amra Gverić 

Mobirise
Mobirise

Die Notebooks sind da! :-D

Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive des Bildungsministeriums wurden alle unsere Schüler*innen der 1. und 2. Klassen mit neuen Notebooks der Marke „Acer“ ausgestattet.

Mit großer Freude und viel Neugierde wurden die Notebooks von den Schüler*innen entgegengenommen – eine persönliche Signatur durfte dabei natürlich nicht fehlen. Die erste Inbetriebnahme erfolgte gemeinsam in einem eintägigen Workshop unter der Leitung von Frau Troppan und Frau Kaar. Ziel war es, dass die Schüler*innen einerseits mit ihrem neuen Notebook vertraut werden und einen verantwortungsvollen Umgang lernen, dass sie andererseits aber auch ihr Notebook selbstständig einrichten und Einblicke in die Hintergrundprozesse bekommen.

Im neuen Jahr 2022 arbeiten die Schüler*innen der 1. und 2. Klassen nun regelmäßig in mehreren Unterrichtsfächern an und mit ihren eigenen Notebooks. Eines steht dabei an erster Stelle: Digitales Arbeiten eröffnet viele neue Möglichkeiten. Es wird den gängigen Unterricht aber nicht ersetzen, sondern optimal ergänzen!

Verena Kaar

Mobirise
Mobirise

Kochen macht Schule

Die Schüler*innen der 4. Klassen durften im Fach „Gesundheit und Ernährung“ bei der Zubereitung eines leckeren und vor allem gesunden Gerichtes wieder sehr viel dazulernen.
In diesem Unterrichtsfach stehen die Werte Teamgeist, Ess- und Kochkultur, Nachhaltigkeit und der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln im Mittelpunkt. Dass sie diese Werte sehr gut beherrschen, zeigten die 4. Klassen bei der letzten praktischen Einheit. Dort durften sie das Gericht „Chili con carne“ zubereiten und sich dieses danach natürlich verdient schmecken lassen. Als gesunde Schule ist es der Mittelschule Wolfsberg wichtig, die Jugendlichen für eine gesunde Ernährung zu sensibilisieren. Dies gelingt vor allem mit Hilfe unserer ernährungsbewussten und engagierten Lehrkraft Frau Gertrud Posch.


Amra Gverić 

Mobirise
Mobirise

Lesen und Kunst vereint

Da die Zeit in den Hauptfächern oft für längere, kreative Vorhaben zu kurz kommt, wurde fächerübergreifend im BE-Unterricht der 1a ein tolles Projekt umgesetzt: die Leserollen.
Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt eine leere Pringles-Dose und musste im ersten Schritt eine Skizze anfertigen. Diese musste mit dem Buch zusammenhängen, das parallel dazu als Schullektüre gelesen wurde. Danach wurden den Schüler*innen diverse Materialien zur Verfügung gestellt und sie durften ihre eigene Dose passend zum Buch gestalten.

Als Lehrperson war es schön mitanzusehen, wie engagiert und motiviert sich die 1a-Klasse bei diesem Projekt beteiligte.  

Mobirise
Mobirise

Junge Musiker*innen an der MS Wolfsberg

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten!“ (Aristoteles)
Genau dies ist das Ziel der Mittel- und Musikschule Wolfsberg! Denn auch in diesem Jahr findet eine Kooperation statt.

Mit den Schüler*innen der 5. und 6. Schulstufen entstanden diesjährig zwei Bläserklassen. Dabei erlernen die jungen Musiker*innen ein neues Blasinstrument ihrer Wahl neu oder knüpfen an ihre bereits gewonnen Vorkenntnisse aus der Musikschule an. Zusätzlich zum Musizieren, wird den Schüler*innen auf spielerische Art und Weise die Musikkunde nähergebracht. Durch ihre kreativen Ideen und ihre Begeisterung für die Musik bereiten die Musikschulleitung Maria Rupp und der Musikschullehrer Tobias Weiß den Schüler*innen der MS Wolfsberg große Freude.

Amra Gverić

Mobirise
Mobirise

Erste Hilfe einfach und (über)lebenswichtig

So gut wie kein Schüler und keine Schülerin verlässt die Mittelschule Wolfsberg, ohne zuvor einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs besucht zu haben. Dessen Praxis trägt zum Spruch „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“ wortwörtlich bei.
Ein Großteil der Viertklässler*innen nimmt jedes Jahr freiwillig am Erste-Hilfe-Kurs teil. Frau Julia Jung und Frau Amra Gveric hielten den Kurs auch dieses Jahr sehr gerne ab. Dabei wurden sie vom Österreichischen Jugendrotkreuz dankenswerterweise mit passenden Materialien ausgestattet. Den Schüler*innen wurde dabei praktisches Wissen nähergebracht, wonach sie dieses an realistisch dargestellten Notfallsituationen anwenden durften. Zu den vielen gelernten Hilfemaßnahmen wurde der Zusammenhalt in den Klassen ebenfalls gestärkt.
Die Schüler*innen können nun nach ihrer mehrstündigen Ausbildung verletzten Personen in Notsituationen rasch unterstützen.


Amra Gverić

Mobirise
Mobirise

Hand in Hand, knüpfen wir ein Freundschaftsband

Im Zuge des Religionsunterrichts stand das Thema Freundschaft im Mittelpunkt.
Die Religionslehrerin Frau Verena Haas brachte den Schüler*innen Merkmale und Wichtigkeit von Freundschaft näher. Um die Freundschaftsbeziehungen in der Klasse auch bildlich festzuhalten, entwarfen die Schüler*innen ihre eigenen Freundschaftsbänder und überreichten diese feierlich an ihre Freundinnen und Freunde.

Amra Gverić

Mobirise
Mobirise

Eine HERZENSangelegenheit – Präparation eines Schweineherzens

Am Dienstag, den 29.03.22, und Freitag, den 01.04.22, konnten die vierten Klassen einen genaueren Einblick in die Anatomie des Schweineherzens gewinnen. Zur Vorbereitung auf die tatsächliche Präparation am Objekt wurden den Schüler*innen umfassend Inhalte bezüglich des Aufbaus und der Funktion des Herzens vermittelt. Die praktische Sezierstunde ermöglichte den Schüler*innen bereits bekannte Strukturen aus der Theorie am Organ selbstständig zu entdecken und zu erfahren. Die Schüler*innen waren mit großem Eifer und Wissbegierde stets konzentriert an der Arbeit, sodass diese Unterrichtsstunde mit Sicherheit so manches Herz schneller schlagen ließ.

Dana Wein  

Mobirise
Mobirise

Da ist der Wurm drinnen – Regenwürmer zu Gast an der MS Wolfsberg

Am Donnerstag, den 31.03.22, beschäftigte sich die dritte Klasse mit einem unscheinbaren jedoch wichtigen Bodenbewohner, dem Regenwurm. Bereits in den vorangegangenen Stunden erhielten die Schüler*innen einen ganzheitlichen Einblick in die Anatomie und Lebensweise dieses Ringelwurms. In der folgenden praktischen Unterrichtseinheit führten die Schüler*innen zahlreiche Experimente mit Hilfe des Tieres durch, wobei die Regenwürmer gezielt auf ihre Eigenschaften untersucht werden konnten. Alle Regenwürmer überstanden selbstverständlich ihren Einsatz unbeschadet und gehen nun wieder ihrer nützlichen Arbeit als Bodenverbesserer nach!

Dana Wein

Mobirise
Mobirise

Gottesdienst vor Ostern

Endlich durften wir wieder „richtig“ Gottesdienst feiern, natürlich unter Einhaltung aller Covid-Maßnahmen.

Das diesjährige Thema „Jesus zieht als Friedenskönig in Jerusalem ein“, wurde bewusst gewählt und sollte auf die derzeitige Situation in der Ukraine aufmerksam machen. Trotz all der Stolpersteine, die uns in den letzten 2 Jahren in den Weg gelegt wurden (Covid-Pandemie, Krieg in der Ukraine…), wollen wir den Mut und die Hoffnung nicht verlieren.
Durch das Engagement vieler Schüler*innen sowie die geistlichen Worte durch Herrn Pfarrer Mag. Gregor Poltorak aus Kirchbach wurde der Gottesdienst eine schöne Einstimmung auf das Osterfest.
Mein besonderer Dank gilt, wie so oft, Kollegin Troppan, die die Lieder mit den Schüler*innen eingeübt hat. Danke auch an Kollegin Glatz, die „You are the voice“ in den zweiten Klassen geübt hat.

Vielen Dank an alle Schüler*innen für das Mitmachen und Mitfeiern!
Ich wünsche uns allen ein schönes 2. Semester und möge uns Gottes Segen begleiten!

Verena Haas  

Mobirise
Mobirise

Caritas-Kleiderspenden

Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine, werden vermehrt Kleiderspenden benötigt. So ist auch die Caritas an unsere Schule herangetreten und hat darum gebeten, den erhöhten Bedarf in der Schule kundzutun.
Dabei konnten zwei Autos voll mit Kleiderspenden gesammelt werden. Diese wurden zum Carla-Laden nach Leibnitz und von dort aus weiter zu den bedürftigen Menschen gebracht.

Vielen herzlichen Dank an alle Familien, die einen Beitrag geleistet haben.

Verena Haas und Marlene Joham

Mobirise
Mobirise

Buddy-Projekt

Beim Buddy-Projekt begleiten und unterstützen die Schüler*innen der 4. Klassen die Neuankömmlinge der 1. Klassen in ihrem ersten Schuljahr an der MS Wolfsberg.
Nach einer langen coronabedingten Pause war es am Freitag vor den Osterferien endlich wieder so weit: Wir veranstalteten ein offizielles Buddy-Treffen.
Gestartet wurde mit einer kniffligen Schnitzeljagd. Danach mussten die Schüler*innen der ersten Klasse gemeinsam mit ihren Buddys einen lustigen Hindernisparcours überwinden. Zum Abschluss gab es ein gesundes Frühlingspicknick und gemeinsame Spiele.

Ps.: Von den über 50 versteckten „Papierschnitzeln“ im Schulhof wurde ein einziger nicht gefunden. Solltest du ihn findest, wartet eine kleine Überraschung auf dich ;-).

Marlene Joham (Schulsozialarbeit) 

Mobirise
Mobirise

Führerschein bestanden - Trinken und Jausnen für Fortgeschrittene

Die Schüler*innen der ersten Klasse beschäftigten sich in einem fünfwöchigen Projekt mit der Zusammensetzung gesunder Ernährung. Einmal wöchentlich erfuhren sie interessante Inhalte bezüglich des Trinkverhaltens, der Nahrungsbestandteile und vieles mehr. Zudem führten die SchülerInnen über den gesamten Zeitraum ein Tagebuch, wobei stets unterschiedliche Teilbereiche ihrer Ernährung und ihres Trinkverhaltens im Fokus standen. Zur bestandenen schriftlichen und praktischen Prüfung erhielten die Schüler*innen ihre wohlverdienten Trink- und Jausenführerscheine. Das neuerworbene Wissen über eine ausgewogene Ernährung verhindert mit Sicherheit, dass unsere Schüler*innen aus dem Gleichgewicht geraten.

Dana Wein

Mobirise
Mobirise

Endlich wieder Schulexkursionen!

Aufgrund von Covid-19 fielen in den letzten beiden Jahren auch die Schulprojektwochen aus. Umso lehrreicher und aufregender waren deshalb die Wienwoche der 4. Klassen und die Sportwochen der 2. und 3. Klassen.

Bevor es für die 4. Klassen nach Wien ging, wurde das ehemalige Konzentrationslager in Mauthausen besichtigt. Nachdem die Schüler*innen im Geschichtsunterricht bereits das Wichtigste dazu gelernt haben, war der Besuch dort umso erfahrungsreicher.
In Wien angekommen, erkundeten die Klassen die Stadt in Form einer Rätselrallye, versuchten ihre Position im Parlament zu vertreten und testeten die unterschiedlichen Fahrgeschäfte im Prater. Zudem begaben sich die Schüler*innen auf eine Zeitreise im „Time Travel“ (=Die Geschichte Österreichs in Form von 5D).

Kurze Zeit später war es auch für die 2. Und 3. Klassen soweit. Ihre erste gemeinsame Exkursion ging in das abenteuerreiche JUFA nach Fürstenfeld. Sport stand natürlich im Mittelpunkt. Die Schüler*innen hatten die Chance unterschiedliche sportliche Aktivitäten kennenzulernen, wobei sie viel Spaß hatten und oft über ihre Grenzen hinausgingen. Die größte sportliche Herausforderung in dieser Woche war die 10 Kilometer lange Radtour zum Badesee nach Königsdorf. Aber die größte Freude hatten die Schüler*innen an der 16 Meter hohen Kletterwand und im größten Freibad Mitteleuropas.

„Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!“, wie damals der Kaiser Franz Joseph I. zu sagen pflegte.

Nadja Kaufmann, Julia Jung und Amra Gverić

Mobirise
Mobirise

Kennenlerntage am Retzhof

Vom 27. Juni 2022 bis zum 29. Juni 2022 fuhr die erste Klasse zum Retzhof, um dort möglichst viel Zeit miteinander zu verbringen. Am Tagesprogramm standen Freizeitaktivitäten wie Fußball spielen, Badminton, Tischtennis, Hochseilgarten, Floß bauen sowie wandern. Zudem bereiteten die Begleitlehrpersonen Herr Berger, Frau Kaar und Frau Pretis spannende Spiele für draußen vor.
Zwischendurch hatten die Kinder auch viel Zeit, um sich in Gruppen zu beschäftigen. Am letzten Tag des Ausflugs fand ein „Talentwettbewerb“ seitens der Schüler*innen statt. Sie hatten die Aufgabe, ihren Beitrag mit ihren jeweiligen Zimmergenoss*innen vor der Klasse vorzutragen.
Die Schüler*innen und Lehrpersonen wurden dreimal täglich mit köstlichen Mahlzeiten vom Buffet versorgt.
Insgesamt waren die Tage am Retzhof sehr erfolgreich, da die Kinder Neues lernten, sich untereinander besser kennenlernten und eine Menge Spaß hatten.

Maria Pretis

© Copyright 2024 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Datenschutz

AI Website Software